PREISGEKRÖNT: Auszeichnungen für Bildbände und Fotokalender sowie LifeTimeAward für Wolfgang Kunth

Die Preisträger der ITB BuchAwards 2016 sind ermittelt. Mit den ITB Awards zeichnet die Messe Berlin jährlich nationale und internationale Veröffentlichungen touristischer Fachpublikationen aus. Die Awards werden im Rahmen der weltweit größten Reisemesse im März 2016 in Berlin verliehen. 

Die Entscheidungen im Einzelnen:

 

Bildbände

Bildband New York

Metropolights New York. Lichter einer großen Stadt

(ISBN: 978-3-95504-226-4, 344 Seiten, 26 x 33 cm, Preis: EUR 49,95)

Jurorin Cornelia Camen: „Ein perfekter Reise-Bildband, den man nicht so schnell wieder aus der Hand legt! An dem ich mich nicht nur ‚festgesehen‘, sondern auch festgelesen habe. Brillante Bilder mit vielen spannenden touristischen Informationen machen Reiselust auf New York.“  

 

 

 Bildband ChinaChina. Entdeckungen im ‚Reich der Mitte‘

(ISBN: 978-3-95504-126-7, 576 Seiten, 23,1 x 29,5 cm, Preis: EUR 49,95)

Die Jury: „Auch dieses opulente Buch aus der Kunth‘schen Bildbandschmiede zieht den Betrachter in seinen Bann. Wir erleben das faszinierende, riesige Land China zwischen Tradition und Moderne: Peking, Hongkong und Shanghai, bedeutende Klöster ebenso wie Landschaften und Sehenswürdigkeiten der Inneren Mongolei.“

 

Reise-Kalender

Kalender Rom

Ein weiterer Preisträger ist unser großformatiger HDR Fotokalender „Rom 2016“ (ISBN: 978-3-95504-190-8, 12 Seiten, 60 x 45 cm, Preis: EUR 39,95). Dieser zieht laut Jury „den Betrachter mit zwölf spannenden touristischen Facetten der italienischen Hauptstadt in den Bann.“

Jurorin Martina Kraus: „Der Wandkalender ‚Rom‘ ist den historischen Monumentalbauten der Ewigen Stadt gewidmet. Er überzeugt mit einzigartigen Fotografien z. B. vom Petersdom, dem Kolosseum, der Spanischen Treppe, dem Trevi-Brunnen und dem Forum Romanum. Die Bildmotive wurden in aufwändiger HDR Outdoor und Travel Photography von dem kanadischen Fotografen Ken Kaminesky aufgenommen. Seine Hochkontrastbilder muten wie Gemälde an.“

 

Reisepublizist 2016: LifetimeAward für Wolfgang Kunth

Porträt Wolfgang Kunth

„Was immer er anpackt, ist getragen von einer Idee, einer Linie, einer Überzeugung und ist gezeichnet von seiner Handschrift.“  Andreas Langenscheidt

Der Ostwestfale ist ein Top-Allrounder: Als Volks- und Betriebswirt ging Wolfgang Kunth 1977 nach München, zu Bertelsmann, wo er Geschäftsführer des RV Verlags wurde, später zudem vom GeoCenter und im Mosaik Verlag, Orbis gründete und sich auch noch um das Belletristik-Programm, um Auslands- und Industriegeschäfte, um den Bertelsmann-Lexikonverlag sowie um das Chronik-Programm kümmerte. Etwa 20 Verlage und Vertriebsfirmen im In- und Ausland integrierte er in den Bereich „Nachschlagewerke, Ratgeber und Kartografie“, den er 10 Jahre lang als Bereichsvorstand leitete, in diesem Programmsegment Anfang der 90er Jahre eine der größten Verlagsgruppen in Europa.

1995 machte er sich selbstständig, gründete den Reisemagazin-Verlag und eine vom Start weg sehr erfolgreiche B2B-Vertriebsorganisation für kartografische Produkte, die als GeoGraphic Media zum Firmenverbund gehört. Seit 1997 verlegt er im zusammen mit seiner Frau Calina gestarteten Kunth Verlag Weltatlanten, Autoatlanten und Straßenkarten, Reiseführer, Bildbände und Kalender. Zu den verlegerisch und vertrieblich erfolgreichsten Titeln gehören der „World Travel Atlas“ und das „Erbe der Welt“, die jeweils Auflagen über der Millionengrenze erreichten.

Das Dasein als konzernunabhängiger Verleger für Reiseliteratur, wie er sie versteht und gestaltet, ist weit mehr als nur ein Beruf, mehr als nur Arbeit. Es ist seine Passion. Kunth im BuchMarkt: „Wenn dazu noch die ITB-Jury dieses Engagement würdigt, so hat man zwar nicht den Nobelpreis gewonnen, kann jedoch hochzufrieden sein.“

“Wolfgang Kunths Œuvre verbindet wichtige und spannende Informationen mit fantastischen Bildern, die Länder, Regionen, Städte – und auch das Kartenwerk – auf faszinierende Weise und in hoher herstellerischer Qualität präsentieren.” Die Jury